Klettern auf Mallorca bis 6a+

Klettern auf Mallorca bis 6a+

Mallorca ist schon lange als sonniges Kletterziel bekannt und hat Höhen und Tiefen mitgemacht. In einem Jahr ist in der deutschsprachigen Inselzeitung zu lesen, Klettern auf Mallorca solle einen Gegenpool zum nicht mehr gewollten Partytourismus am Ballermann bilden. Die Zustiege zu den Kletterfelsen wurden gut ausgeschildert.

Etwas später ist im Internet zu lesen, dass Klettergebiete gesperrt werden und einige Grundbesitzer Eintritt für ihre Felsen verlangen. Die Zustiegsschilder habe ich tatsächlich an einem Zustieg gesehen, Eintritt hingegen hat noch nie jemand von mir verlangt, aber das kann an einer glücklichen Tagesauswahl gelegen haben.

Klettern auf Mallorca - schönste Routen bis 6a+

Hier findest du meinen persönlichen Auswahlführer der schönsten Kletterrouten bis 6a+ auf Mallorca – Klettern auf Mallorca ist in gemäßigten Graden ein Genuß.

Die Rahmenbedingungen

Die Anreise nach Mallorca erfolgt in der Regel mit dem Flugzeug, effizientes und gewichtsoptimiertes Packen ist obligatorisch. Wir klettern mit einem 70 Meter Seil, einfach weil es unser Felsseil ist. Vermutlich reicht meist ein 60 Meter Seil. 12 Exen reichen nach unserer Erfahrung selbst in den längeren Routen aus. Keile und Friends können getrost in der Heimat bleiben – alle eingerichteten Routen sind ausreichend abgesichert. Alles Material ist notfalls auf Mallorca erhältlich.

Beim letzten Mallorca-Besuch hatten wir den Rockfax Führer „Spain: Mallorca“ von Alan James, Marc Glaister und Daimon Beail von 2016 dabei.

Klettern Mallorca - Puig St. Marti

Klettern MallorcaKurzer Zustieg, spektakuläre Aussicht und 16 Routen bis maximal 25 m – davon 15 leichter als 6b, was will das Klettererherz mehr. Der einzige Wehmutstropfen sind die Quad-Gruppen, denn scheinbar gibt es eine Absprache der mallorquinischen Quad-Führer-Vereinigung, alle Gruppen dort hochzujagen. Vermutlich ist die Fahrt hoch für Quad-Fahrer cool und ja, der Ausblick lohnt die Anreise auf jeden Fall. Der Fels ist gut für einen Klettertag bis 6a+, aber wirklich erinnerungswürdige Routen finden sich hier nicht, wobei, vielleicht diese eine:

  • Tramontana fuerca – 5c – die Hände beim Dächle gut sortieren, dann geht es ganz von allein

Klettern Mallorca - S’estret

Ebenfalls nur ein kurzer Zustieg. Da die Felsen dicht an der Straße liegen, sind sie mit einer rauschenden Kulisse für die Ohren versehen. Wahrscheinlich ist ersteres der Grund, warum hier meist klettern in Gesellschaft angesagt ist. Die Sektoren sind sehr unterschiedlich – mal griffig und mal plattig. Damit sollte sich für jeden in der Klettergruppe die ideale Route finden lassen.

S’estret - Sektor Pasión

  • Con el culo al aire – 5c – die ersten 22 m sind „nur“ 5a und dann kommt ein Umlenker. Wer die kompletten 35 m (die letzten 13 m sind 5c) am Stück geklettert ist, darf 5c im Kletterbuch vermerken. Hier braucht es einen Vor- und einen Nachsteiger, sonst bleiben die Exen am Fels.
  • Pasión interminable – 5a – einfach schönes klettern und wenn es in der Mitte zu unheimlich wird, rechts dran vorbei klettern – einen Haken auslassen inklusive.

S’estret - Sektor Raska y Gana

  • Born Slippy – 5b – 23 m reinste Plattenschleicherei und dicke Arme macht sie auch noch

Klettern Mallorca - Caimari

Kurzer Zustieg und eher ruhig gelegen. Wir waren bisher nur in einem Teilgebiet und hier nur in einem Sektor. Beim ersten Mal sind wir am Parkplatz vorbeigefahren. Dieser bietet Platz für zwei Autos und ist schnell übersehen.

Comuna de Caimari - Sektor Es Raconet

  • Con El Puno Por Debajo – 6a – knapp 28 m von Henkel zu Henkel, oben dem Riss folgen und nicht auf den leichteren Weg links vorbei vertrauen, da verlieren sich bald die Griffe

Klettern Mallorca - Sa Mola de Felanitx

Die Felsen sind bereits von weitem zu sehen und das erleichtert die Anreise. Dann wird es unheimlich, denn vor den Felsen ist eine stillgelegte Bodega, die in den letzten Jahren von den verschiedensten Menschen zu den unterschiedlichsten Dingen genutzt wurde, über deren Legalitätsgrad ich nicht nachdenken möchte.Spanien Mallorca Sa Mola de FelanitxParken kann man auf dem Gelände der Bodega (die Spanier fahren sogar soweit wie möglich Richtung Zustieg), doch wir parken gegenüber auf dem Parkplatz, ist irgendwie weniger unheimlich. Der Zustieg führt einen über das Gelände und Kletterer sollte die Gedanken einfach ignorieren, was sich alles im Gebäude tummeln könnte.Spanien Mallorca Felanitx

An den ersten beiden hier vorgestellten Routen scheinen sich viele Kletterer versucht zu haben. Unten patiniert, aber nach den herausfordernden Einstiegen ist man gefühlt der erste Kletterer am Fels.

  • Schnuddel – 5c – nach dem vorstehenden Einstiegsfelsen zum Einstiegsgriff schummeln – je nach Größe ein interessantes Unterfangen und dann einfach hoch
  • Reggae Shark – 6a – Einstieg wirkt eher wie 6a+, es folgt herrliche Kletterei
  • Puta Mares – 5c – großartige Kletterei, nach der Überwindung des Loches ist das Abschlussdach herausfordernd
  • Wave Scalpel – 6a+ – eine vielseitige Route, Verschneidung, gerade Wand, tänzeln und ein winziges Dächle

Klettern Mallorca - Cala Magraner

Du fragst dich bestimmt, warum Cala Magraner nicht an erster Stelle steht. Mit seinen leichten Routen und den schönen Bildern im Kletterführer ist der Fels für jeden Mallorca-Erstling ein Muss. So auch für uns bei unserem ersten Kletterurlaub auf Mallorca.

Mallorca ist gut zu erreichen und viele Kletterer sind schon auf Mallorca zum Klettern gewesen. Was soll ich sagen? Es ist den Felsen anzumerken. Insbesondere dem Felszug von Cala Magraner.

Es sei dahingestellt, ob es daran lag, dass ich bei meinem ersten und einzigen Besuch von Cala Magraner noch Kletteranfängerin gewesen bin oder ob die Felsen tatsächlich eine durch starke Nutzung mit Anfängerkletterschuhen entstandene Patina auswiesen. Auf jeden Fall: In meiner Erinnerung war es kein Spaß dort zu klettern. In den leichten Routen habe ich mich gefürchtet, denn es war einfach nur glatt.Mallorca Klettern Spanien Cala MagranerIch kann mir aber sehr gut vorstellen, dass die Routen bei ihrer Einrichtung traumhaft gewesen sind. Die Kulisse ist großartig und verschwitzt ins Wasser zu fallen, um anschließend weiter zu klettern ist den langen Zustieg alle Mal wert.

Da mein Fokus auf schöne und kletterlohenswerte Routen bis 6a+ liegt hat das aber nicht ausgereicht, um in meinen Auswahlführer aufgenommen zu werden.

Schreibe einen Kommentar