Wer ist Maike Brixendorf?

Klettern ist Leidenschaft, Schreiben auch. Vor einigen Jahren habe ich eine erste Klettergeschichte im Klemmkeil, dem norddeutschen Klettermagazin, veröffentlicht. In 2019 erblickte mein erstes Buch, das Klettern und Schreiben verbindet, das Licht der Welt: Maike Brixendorf – Kein Schwerkletterbuch. Schreiben kann ich schon viel länger als klettern.

Erst mit Mitte 30 begann ich das Klettern. Es war damit vielleicht schon absehbar, die Weltspitze ist für mich nicht mehr erreichbar, aber ich kann mit Fug und Recht behaupten, ich habe Spaß beim Klettern. Ich habe den Spruch eines befreundeten Kletterers im Ohr: „Maike, der beste Kletterer ist der mit dem meisten Spaß!“ Das versuche ich zu beherzigen und ich bemerke nach wie vor, ich werde besser.

Wie kam ich mit Mitte 30 auf die Idee, mit dem Klettern zu beginnen? Die Geschichte kannst du hierSpanien Teneriffa Maike Brixendorf Klettern Bobo Teide_bearbeitet nachlesen.

Wie komme ich jetzt mit einigen Kletterjahren auf dem Buckel auf die Idee, ein Buch darüber zu schreiben und einen Blog zu starten? Eine logische nächste Frage.

Mein liebster Seilpartner ist mein Mann Achim und da liegt es nahe, unsere Urlaube als Kletterreisen zu gestalten. Wenn ihr wie wir im Kletterbereich bis 6a+ unterwegs seid, was angeblich die meisten Kletterer sind, dann wisst ihr, wie schwierig es ist, geeignete Reiseziele zu finden. Ist ein Gebiet mit einer angemessenen Anzahl an Routen gefunden heißt das nicht, es sind auch kletterlohnenswerte Routen in gemäßigten Graden dabei.

Am Anfang waren wir nicht wählerisch, wir waren stolz über jede Route, die wir niedergerungen hatten. Doch nachdem es nicht mehr darum ging, einfach nur hoch zu kommen, fingen wir an nach schönen Linien Ausschau zu halten. Und ja, wir wurden fündig – es gibt sie, auch in gemäßigten Graden.

Brixendorf.de - die Idee

Gerne möchte ich meine Erfahrungen hierzu, die ich in Klettergebieten in mehreren Ländern Europas sowie Nordamerika gesammelt habe, mit euch teilen. Jedes Land, jede Region und jedes Gebiet hat seinen eigenen Charme und auch das Drumherum ist oft ein attraktives Plus.

Meine Klettergeschichten verarbeiten meine Erlebnisse rund ums Klettern. Klettern und Reisen lassen sich hervorragend verbinden und so ist jeder Urlaub eine neue Chance für eine Geschichte. Jede Geschichte steht für sich und fokussiert auf einen anderen Aspekt. Dabei geht es sowohl um das Klettern ganz konkret als auch um Erlebnisse, die mir auf dem Weg zum Klettern passiert sind.

Einige Kletterziele haben wir bereits mehrmals bereist. An der einen oder anderen Stelle gibt es eine Linie, die ein „ich will da hoch“ in Achims oder meinen Mund zaubert. Es sind besonders reizvolle Routen, die irgendetwas an sich haben, das wir nicht direkt einsteigen können – Sehnsuchtsziele.

Kontakt

maike(at)brixendorf.de